14. Mai 2010 - Jana wirft das Handtuch

Meine Frau Jana hört mit Agility auf. Nicht, dass es ihr keinen Spaß machen würde, im Gegenteil. Wäre Romina ein Hund, der auch nur ein Minimum an Spaß im Parcours zeigen würde, wäre Jana die letzte, die die Flinte ins Korn werfen würde. So macht es aber weder ihr noch Romina Spaß. Romina verweigerte sich bei den letzten Trainings total. Zwingen kann man keinen Hund dazu und das wollen wir auch nicht. Auch die zuletzt gestarteten Versuche mit einem Hasenfell oder dicken Brocken Käse vor der Nase brachten nicht den erhofften Erfolg. Also, das war es - Agility adieu.


20. April 2010 - Warum ich so lange nichts berichtet habe

Vor fast genau zwei Jahren habe ich das letzte Mal einen Bericht über Rominas Aktivitäten im Agility geschrieben. Damals habe ich mit Ginger im Agility angefangen und ich muss gestehen, mit ihr macht es einfach mehr Spaß. Sie hat Power. Sie hat stets Lust, mit mir zu arbeiten. Sie ist motiviert, mit vollem Einsatz bei der Sache. All das habe ich bei Romina vermisst.

Turniere laufe ich mit Romina keine mehr, aber meine Frau trainiert seit damals mit ihr. Manchmal arbeitet sie wirklich schön mit, aber es gibt immer wieder Trainings, in denen sie einfach nicht zu bewegen ist, vernünftig mitzuarbeiten. Sie ist schon eine ganz spezielle, unsere Romina. Eine Diva, die auch mit den besten Leckerlies nicht zu bewegen ist, das zu tun, was SIE nicht möchte. Im Alltag ein wunderbarer Hund, wenn man mal von ihrer Jagdleidenschaft absieht, aber für diesen Sport ist unsere Romi leider nicht geschaffen.

Da es außer den üblichen Trainingseinheiten, die mal gut und mal weniger gut sind, nichts zu berichten gibt, hören hier die Berichte über Romina im Agilityverein auf.